Durchatmen auf dem Bauernhof
Ein Anfang, wo später viel passieren kann
Durch diszipliniertes, fortgesetztes Üben kann etwas wachsen, das später keiner mehr vermissen möchte.

Ich lebe anders. Freier, authentischer, leichter.
Ich stehe mehr zu mir selbst, lege fremde Rollen ab, sage nicht mehr zu allem Ja und Amen.

Das alles kann die Achtsamkeitsübung auslösen.

Ich weiß auch, dass ich vom Leben immer wieder in völlig überraschende Situationen geführt werde, trotz aller Meditationsmethoden.
Viele Probleme lassen sich nicht so einfach ein für alle Male lösen, allerdings lerne ich besser damit umzugehen.

Es wird also lebenslang genug zu tun geben, doch werden sich Verständnis, Klarheit und Sachkenntnis ständig mehren.

Und während man sich im Alltag leicht von anstehenden Aufgaben ablenken kann, funktioniert das bei der Achtsamkeitsübung nicht.
Da kann man nicht einfach von der Übungsbank oder dem Meditationskissen davonlaufen.

Da sitzt dann, was wirklich da ist, schaut sich ehrlich an und hält sich aus.

Achtsamkeit führt zu einer neuen Weltsicht. Die rosaroten Brillen verschwinden der Reihe nach, das Leben offenbart sich, wie es ist, die Welt um einen herum wird quicklebendig.
Stillwerden kann ein Augenöffner sein, und die Achtsamkeit ist der Schlüssel zum Gewürzschrank des Lebens.







 
Kurstermine Winter / Herbst 2019:

11. - 15. März

25. - 29. März

11. - 15. November
 
Kursteilnehmerzahl:   min.   6 Personen
                             max. 10 Personen
Kurskosten inklusive Unterkunft und Verpflegung:           ab  402 €

                                     Infos
Sepp Brunner, Oktober 2018